Jahnstraße 25, 83022 Rosenheim - 08031 / 2217928 - info@rosenheim-triathlon.de

REGENSCHLACHT BEIM ALPEN TRIATHLON

BaderMainzl TriTeam TSV 1860 Rosenheim erfolgreich
 
 
Beim schwersten und landschaftlich schönsten Triathlon Europas über die Olympische Distanz, dem 29. SIXTUS-Alpen-Triathlon am Schliersee, stellten sich bei 400 Startern auch vier 1860ger Triathleten dieser Herausforderung. Sind schon die Strecken mit rasanten Abfahrten und dem langen Anstieg zum Spitzingsattel auf 1127m Höhe alles andere als leicht, so machten diesmal der Dauerregen und Temperaturen um 10 Grad den Wettkampf besonders schwer.
 
Obwohl mit 17 Grad der Schliersee deutlich wärmer als die Luft, verließ Dennis Eicken nach der 1500m Schwimmstrecke nach 21 Minuten als 10. Platzierter den Schliersee, knapp dahinter sein Teamkollege Julian Sparrer. Auf der wasserüberfluteten rutschigen Radstrecke über 40 Kilometer und fast 1000 Höhenmeter  war von den Teilnehmern höchste Konzentration und Leistung gefordert. Sparrer kam mit der Strecke hervorragend zurecht und wechselte nach 1:23 Stunden als Siebter auf die 10 Kilometer Laufstrecke um den Spitzingsee. Mit einer Laufzeit von 41 Minuten über 10 Kilometer erreichte Sparrer im Ziel den 9. Platz in  der Klasse Männer 30, und Eiken den 11. Platz.
Für Markus Kempf begann nach dem Schwimmen die Aufholjagd. Kempf konnte auf dem Rad 16 Plätze gutmachen und belegte im Ziel den 26. Gesamtpatz und sprang als 3. in der Klasse Männer 40 auf das Siegerpodest.
Das erste Mal am Start am Schliersee schlug sich Mathias Gestrich mit gleichmäßigen Leistungen in  allen 3 Disziplinen. Nach 2:43 Stunden überquerte Gestrich die Ziellinie als Neunter in der Klasse Männer 40 bis 49.
Gerd Fischer wollte bei seiner 29. Teilnahme an diesen Triathlon und den widrigen Wetterbedingungen vor allem sturzfrei ins Ziel kommen, damit diese Serie nicht abreißt. Dies gelang Fischer durch eine verhaltene Radleistung.  Fischer sicherte sich damit den dritten Rang in der Klasse Männer 60 bis 69.  Alle Teilnehmer wurden im Ziel, teilweise total blau und durchgefroren, mit Wärmedecken und dem traditionellen Kaiserschmarren wieder auf Temperatur gebracht. 
Der Profi-Triathlet Sebastian Neef von Tri Star Regensburg holte sich mit 2:11:14 Stunden den Gesamtsieg. Bei den Damen siegte Judith Stadler vom TRiBee Triathlon Team.

Leave a comment

back to top